Referenzprojekte aus unserer Beratung GM (UK)

 

Simulation der Montagelogistik bei General Motors UK

Simulation der Montagelogistik bei General Motors UK

Projektanstoss: Der Hardwarelieferant der Hängebahn bezweifelte eine ausreichende Funktionalität der neu konzipierten Sublinie "Cockpitmontage" und verlangte eine Überprüfung mittels Computersimulation. Die Sublinie wird direkt an die Endmontage gekoppelt. Allfällige Störungen sowie Reihenfolgeprobleme in der Cockpitmontage unterbrechen die Endmontage oder erfordern eine grosse Nacharbeit. Die Herausforderung in diesem Projekt bestand darin, für den Produktionsstart in zwei Monaten eine robuste Lösung zu finden. Dank der Simulation konnte eine optimale Lösung für diese Anforderung durch eine leicht veränderte Führung der Hängebahn erreicht werden. Zudem wurden weitere Optimierungen wie z. B. die Einsparung an EHB-Fahrzeugen gefunden.

Unternehmensberatung Produktion, Produktionsmanagement, Produktionsplanung

Projektziele

  • Überprüfen und Optimieren der Cockpitmontage

Ausgangssituation:

  • Betrachtungsumfang: Cockpitmontage und -prüfung bis JIS-Zuführung am Endmontageband
  • Problem: JIS-Montage wird durch verkettete Prüfstationen mit unterschiedlichen, parallelen Prüfprogrammen und unterschiedlichem Grad der Nacharbeit massiv gestört 
  • Vorgehensweise vor Simulation: konventionelle Planung mit folgender Grundlogik der Lösung: Anordnung der Prüfstationen, Weichen etc. seriell/statische Berechnung der Pufferdimensionierung und des Transportsystems (Elektrohängebahn)

Projektinhalte

  • Abbilden, Simulieren, Optimieren mit Simulation durch Simulation aufgedeckte Schwachstellen
  • Neu: Eine statt vier Warteschlangen, Puffer unterdimensioniert, Rückstau
  • Geplante Prüfstationen nicht ausreichend, logische Anordnung der Prüfplätze nicht optimal 
  • 170 EHB-Fahrzeuge anstatt ursprünglich geplanter 220 sind ausreichend

Projektergebnisse

  • Serienanlauf ohne Probleme, Kunde hochzufrieden
  • Aufwand für Simulation ca. CHF 70.000.- bei Investition von ca. CHF 3 Mio.

Acél
Dr. Acél & Partner AG
Persönlich und individuell

Kundenstimmen

Dr. Norbert Spirig

Dr. Acél kombiniert Fachexpertise aus dem Bereich Prozesslogistik mit der Fähigkeit zur Integration anspruchsvoller Kunden in einem Projekt. Ich schätze seine lösungsorientierte und direkte Art. Auch wenn einige Ärzte anfangs teilweise etwas irritiert waren, haben sie rasch den Nutzen seines Vorgehens erkannt. Dr. Acél stimmt sich gut mit den Verantwortlichen ab und fordert sie auch. Das ergibt solide und zukunftsgerichtete Resultate. Die gewünschten Ergebnisse wurden erreicht. Wo dies nicht der Fall war, lag das ausserhalb des Einflussbereiches von Dr. Acél. Wir setzen Dr. Acél immer gerne ein, wenn es um Themen in den Bereichen betriebliche Prozesse, Räumlichkeiten und Investitionen in Bauten geht. Wir kennen seine Stärken und schätzen sie sehr.


Dr. Norbert Spirig, Bereichsleiter Spezialkliniken
Universitätsspital Basel
weitere Kundenstimmen >

Aktuell

35. Zürcher Logistik-Kolloquium

Schauen Sie doch in unserer Fotogalerie vorbei. Die neusten Bilder des diesjährigen Züricher Logistik-Kolloquiums sind online. 

Logistik Glossar

Host
Bezeichnung für einen Computer, der als übergeordnetes System in einer Rechnerhierarchie integriert ist. Vielfach handelt es sich dabei um Rechner für überwiegend kaufmännisch orientierte ...
weiter zu Glossar  >

Unsere Webseite verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Webseite zu verbessern und ein optimales Besuchserlebnis zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dem zu. Nähere Informationen zum Einsatz oder dem Widerspruch von Cookies finden Sie unter Datenschutzerklärung.
erlauben